Drittes Tor im Milan-Trikot: Díaz schafft den Durchbruch

Mit 3:0 gewann der AC Mailand am gestrigen Donnerstag in der Europa League gegen Sparta Prag. Auch der von Real Madrid ausgeliehene Brahim Díaz traf dabei ein weiteres Mal für die Rossoneri und stellte gleichzeitig unter Beweis, warum ihn die Mailänder über das Saisonende hinaus halten wollen.

Brahim Díaz ist an Milan verliehen
Brahim Díaz ist an Milan verliehen ©Maxppp

Drei Tore erzielte Neuzugang Brahim Díaz nun schon in sieben Pflichtspielen für den AC Mailand. Damit stellte der Spanier in der noch jungen Saison einen neuen persönlichen Rekord auf: Bisher waren Díaz in seiner Profilaufbahn nie mehr als zwei Tore in einer Spielzeit gelungen. Zwar mag dies nur begrenzt aussagekräftig sein, da er bei seinen vorherigen Stationen Manchester City und Real Madrid nie auf die Einsatzzeiten kam, die er bei den Rossoneri erhält – doch es ist auch ein Indiz dafür, dass der 21-Jährige den nächsten großen Schritt in seiner Entwicklung gemacht hat.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Großer Bruder“ Ibrahimovic

Eine besondere Rolle bei der positiven Entwicklung des spanischen U21-Nationalspielers spielt auch Routinier Zlatan Ibrahimovic, wie Díaz im Interview nach dem Spiel gegen Prag bestätigte: „Er ist wie ein großer Bruder. Er steht mir sehr nahe und gibt mir viele Ratschläge. Die Stimmung zwischen uns ist gut und ich bin glücklich darüber.“

Das gute Zusammenspiel zwischen dem 39-jährigen Schweden und dem 18 Jahre jüngeren Spanier zeigte sich auf dem Spielfeld gestern vor allem beim Treffer zum 1:0, den Díaz in der 24. Minute erzielte. Der dribbelstarke Offensivakteur eroberte im Mittelfeld mit konsequentem Einsatz den Ball von Sparta-Verteidiger Lischka und spielte zu Ibrahimovic, der wiederum den Richtung Tor gesprinteten Díaz einsetzte. Ein Konter wie aus dem Lehrbuch, den der junge Spanier souverän abschloss.

Milan will Díaz halten

Dass der in Málaga geborene Díaz in der Modestadt aktuell glücklicher ist als zuvor bei Real Madrid, wo er nur selten zum Einsatz kam, ist kein Geheimnis. „Ich fühle mich gut mit dem Team und mit dem Trainer und ich bin glücklich, wenn ich aufs Feld gehe. Ich bin hierhergekommen und war vom ersten Moment an glücklich. Ich finde hier Kontinuität, wir alle geben unser Bestes, um jedes Spiel zu gewinnen“, betont der offensive Mittelfeldspieler. Auch auf dem Platz ist zu erkennen, dass sich die Leihgabe aus Madrid bei Milan wohlfühlt.

Mit seinen starken und selbstbewussten Auftritten in den bisherigen Partien ist Díaz auf dem besten Weg, sich in Mailand zum unverzichtbaren Stammspieler zu entwickeln. Schon nach sieben Spielen hat der 21-Jährige einen so guten Eindruck hinterlassen, dass Milan-Sportdirektor Paolo Maldini bereits Verhandlungen mit den Königlichen über einen dauerhaften Wechsel führen will. Demnach soll eine Kaufoption ausgehandelt werden, die aktuell noch nicht in die Leihvereinbarung integriert ist.

Doch in Madrid dürfte man den Leistungssprung des vielseitig einsetzbaren Spaniers ebenfalls mit Interesse beobachten. Wenn Díaz bei den Rossoneri weiterhin überzeugt, könnte er auch in den Planungen der Blancos für die kommende Saison eventuell wieder eine größere Rolle spielen.

Weitere Infos

Kommentare