Schalke hinter sich gelassen: Harit dankbar für OM-Start

Das Kapitel Schalke 04 war für Amine Harit mit wenig positiven Gefühlen behaftet. Bei seinem neuen Klub Olympique Marseille ist der Marokkaner nun überzeugend in die neue Saison gestartet.

Amine Harit bejubelt seinen Premierentreffer für Olympique Marseille
Amine Harit bejubelt seinen Premierentreffer für Olympique Marseille ©Maxppp

Der Wechsel von Schalke 04 zu Olympique Marseille gestaltete sich für Amine Harit alles andere als leicht. Obwohl sich beide Vereine bereits auf ein Leihgeschäft geeinigt hatten, musste Harit im Hotel ausharren und abwarten, ob der Ligaverband den Wechsel absegnet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Um den Deal abschließen zu können, mussten einige Spieler auf Gehalt verzichten. „Ich habe darauf gewartet, dass sich die Situation beruhigt. Es hat diese Wendung genommen, die Tatsache, dass einige Spieler beschlossen haben, die Gehälter auf die nächste Saison zu verschieben“, erklärt Harit gegenüber der ‚L‘Équipe‘. Im Nachgang habe sich der 24-Jährige bei den neuen Teamkollegen herzlich bedankt.

Erstes Tor von Harit

Nicht nur der Transfer ging am Ende ordnungsgemäß über die Bühne, auch die sportlichen Auftritte des marokkanischen Nationalspielers sind zufriedenstellend. Gegen die AS Monaco (2:0) vor einer Woche gelang Harit eine Torvorlage. Am gestrigen Sonntagabend gegen Stade Rennes (2:0) traf der Techniker zum ersten Mal selbst für seinen neuen Arbeitgeber.

Nach dem Spiel ließ Harit seiner Freude freien Lauf: „Persönlich ist es eine wahre Freude, in einem Stadion wie diesem zu treffen. Es war wichtig, dieses 2:0 zu erzielen. Damit war das Spiel eine Viertelstunde vor dem Ende entschieden.“ Dem Abwärtsstrudel auf Schalke ist Harit entkommen – nun gilt es für den talentierten Offensivspieler, seine Leistung konstant abzurufen.

Weitere Infos

Kommentare