Tuchel: „Wir kämpfen um Gündogan“

In der laufenden Rückrunde geht es für Borussia Dortmund nicht nur um DFB-Pokal, Europa League und Champions League-Qualifikation, sondern auch um drei wegweisende Vertragsverlängerungen. Der Kampf um Ilkay Gündogan ist bereits in vollem Gange.

Ilkay Gündogan ist wieder in bestechender Form
Ilkay Gündogan ist wieder in bestechender Form ©Maxppp

Gespräche gibt es immer. Wir sehen uns ja fast jeden Tag“, umschiffte Ilkay Gündogan vor kurzem die Frage, ob es bereits Vertragsverhandlungen gab. Der Mittelfeldregisseur stellte aber klar: „Ich fühle mich nach wie vor unheimlich wohl beim BVB. Ich genieße es, das Trikot zu tragen und habe einfach Spaß, Fußball zu spielen. Es spricht natürlich vieles für den BVB, aber die Entscheidung muss noch fallen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Schlüsselspieler im Mittelfeld von Borussia Dortmund ließ aber auch keine Gelegenheit aus zu betonen, dass „die Entscheidung noch fallen muss“. Thomas Tuchel betonte auf der heutigen Pressekonferenz noch einmal, dass die Vertragsverlängerung kein Selbstläufer wird.

Ich würde ihnen gerne sagen, dass er bis 2026 verlängert hat. Es laufen natürlich Gespräche, auch zwischen Ilkay und mir. Seine Wichtigkeit ist unbestritten und offensichtlich, erst recht in dieser Verfassung. Entsprechend schwer sind aber auch die Gespräche. Das Interesse an ihm wird groß sein“, so der BVB-Übungsleiter. Fest steht jedoch, dass die ‚Schwarz-Gelben‘ bis an die Grenzen des Vertretbaren gehen werden: „Aber wir kämpfen darum, dass er verlängert.

Gündogan ist nicht die einzige Personalie, die Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Tuchel noch die ein oder andere schlaflose Nacht bereiten wird. Bis zum Sommer gilt es auch, die Zukunft von Henrikh Mkhitaryan und Mats Hummels zu klären. In Anbetracht der aktuellen Verfassung und der Schlüsselrolle im Mittelfeld scheint der Gündogan-Vertrag aber der wichtigste zu sein.

Weitere Infos

Kommentare