Bundesliga gibt Gas: Neun Deals auf der Zielgeraden

Während in den anderen Topligen in Spanien, England und Italien noch der Ball rollt, richten die Bundesligaklubs ihren Fokus bereits auf den Transfermarkt. Mehrere Deals könnten zeitnah über die Bühne gehen.

Alexander Schowlow ist Freiburgs Nummer eins
Alexander Schowlow ist Freiburgs Nummer eins ©Maxppp

Manchester United und Bayern München waren dran, den Zuschlag bei Mittelfeldtalent Jude Bellingham erhält aber wohl Borussia Dortmund. Zwischen 23 und 25 Millionen Euro gehen an Zweitligist Birmingham City, beim BVB soll der 17-Jährige bis 2025 unterschreiben.

Unter der Anzeige geht's weiter

RB Leipzig könnte in Kürze gleich zwei Neue präsentieren. Mit Benjamin Henrichs und der AS Monaco ist alles klar, der Rechtsverteidiger wird inklusive Kaufoption ausgeliehen. Zudem kommt Stürmer Hee-Chan Hwang vom Salzburger Schwesterklub. Inklusive Boni sollen 14 Millionen Euro fließen.

Torhüter-Rotation

Der SC Freiburg baut notgedrungen auf der Torwart-Position um. Stammkraft Alexander Schwolow zieht es voraussichtlich zum FC Schalke 04. Im Gegenzug kommt wohl Benjamin Uphoff ablösefrei vom Karlsruher SC, der im Breisgau in Konkurrenz zu Mark Flekken stehen würde.

Einen neuen Keeper holt auch der VfB Stuttgart an Bord. Marvin Schwäbe wechselt laut ‚Sky‘ vom dänischen Erstligisten Bröndby IF ins Schwabenland. Hoffenheim-Leihtorwart Gregor Kobel zieht es derweil zu Hertha BSC. Nach Stuttgart kommen soll zudem Hannovers Innenverteidiger Waldemar Anton, es geht nur noch um die Ablöse.

Mitaufsteiger Arminia Bielefeld sicherte sich unterdessen die Zusage von Flügelstürmer Christian Gebauer, der ablösefrei vom österreichischen SCR Altach an den Teutoburger Wald kommen wird und den Verlust von Jonathan Clauss kompensieren soll.

Weitere Infos

Kommentare