Medien: Bayern-Angebot für Rechtsverteidiger

Bis zu fünf neue Spieler wünscht sich Hansi Flick für den nächstjährigen Profikader. Daneben schaut sich der FC Bayern aber auch weiter nach vielversprechenden Talenten um. In Frankreich wurde der Rekordmeister fündig.

Bayern planen neue Gespräche mit Pierre Kalulu
Bayern planen neue Gespräche mit Pierre Kalulu ©Maxppp

Die Rechtsverteidiger-Position beim FC Bayern bleibt eine Baustelle. Real-Leihgabe Álvaro Odriozola konnte bislang nicht überzeugen und wird die Münchner nach der Saison wieder verlassen. Perspektivisch könnte ein Talent aus Lyon die Lücke schließen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der monegassische Radiosender ‚RMC‘ berichtet, bemüht sich der Bundesliga-Spitzenreiter um Pierre Kalulu von Olympique Lyon. Demnach wurde dem Rechtsverteidiger bereits ein Vertragsangebot vorgelegt, das jedoch aufgrund der ungenügenden sportlichen Perspektive zurückgewiesen wurde.

Erstes Angebot abgelehnt

Der Plan der Münchner sah vor, den 19-Jährigen über die zweite Mannschaft an die Profis heranzuführen. Kalulu will aber direkt den Sprung zu den Profis wagen. Über eine zweites Angebot sollen die Bayern derzeit beraten.

Eine Profiperspektive will dem Youngster sein Ausbildungsklub bieten. Sportdirektor Juninho hat dem Eigengewächs bereits vor mehreren Wochen den ersten Profivertrag vorgelegt. Kalulu pokert aber und will abwarten, welche Angebote noch kommen. Da er bislang noch keinen Vertrag unterschrieben hat, würde bei einem Wechsel lediglich die Ausbildungsentschädigung von überschaubaren 480.000 Euro fällig.

Neben den Münchnern haben bereits der FC Sevilla und AC Mailand Offerten hinterlegt. Der dreifache französische U20-Nationalspieler wird seit 2010 bei OL ausgebildet. Seit rund zwei Jahren gehört er dem Kader der zweiten Mannschaft an. Auf einen Profieinsatz wartet das in Lyon geborene Talente nach wie vor vergebens.

Weitere Infos

Kommentare