Ronaldo für Mbappé | Ablöse-Angebot für Haaland

In der heutigen FT-Presseschau der Transferwahnsinn in Europas Topligen im Fokus. So hängt Cristiano Ronaldos Zukunft von Kylian Mbappé ab und in England sorgen Manchester City und der FC Chelsea auf der Suche nach neuen Stürmern für Schlagzeilen.

Die Presseschau vom  24. Juli 2021
Die Presseschau vom 24. Juli 2021 ©Maxppp

Ronaldo, Mbappé, Icardi

Die Transfer-Saga um Cristiano Ronaldo (36) geht weiter, Klarheit ist so schnell nicht in Sicht. Denn der Transfer des Portugiesen zu PSG hängt angeblich vor allem von einer Personalie ab: Kylian Mbappé. Wie der ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, haben die Pariser Ronaldo als dessen Nachfolger auserkoren. Die Italiener titeln heute mit „Mbappé zögert, PSG erwartet Ronaldo“. Zur Erinnerung: Mbappés Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Sollte der 22-Jährige nicht verlängern, ist Paris womöglich noch in diesem Transferfenster zu einem Verkauf gezwungen, denn ablösefrei soll der Superstar wohl nicht wechseln. Sollte im Falle eines Abgangs wirklich Ronaldo als Nachfolger kommen, könnte auf der anderen Seite Mauro Icardi (28) nach Turin wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Doch kein Transfer für Kane?

Während die italienische Presse von Wahnsinnstransfers träumt, rudert das englische Boulevard heute wieder ordentlich zurück. Rund 187 Millionen Euro soll Manchester City für Harry Kane auf den Tisch legen, berichtete die ‚Sun‘ gestern. Zudem soll Tottenham Hotspur dem 27-Jährigen bereits die Freigabe erteilt haben. Heute sieht die Welt schon wieder anders aus und dieselbe Zeitung titelt mit „Keine Eile“. City spiele auf Zeit und hoffe, dass die Spurs die geforderte Summe nochmals deutlich senken. Rund 140 Millionen Euro wären die Citizens laut dem ‚Daily Star‘ bereit zu bezahlen. So oder so wäre es ein Rekordtransfer und in England gilt laut ebenjener Zeitung aktuell nur eines: „Kane hat das Sagen“.

Haaland, Lukaku oder doch Kane?

Ein weiterer Transfer aus genannter Preisklasse ist jener von Erling Haaland (21). Laut dem Portal ‚Football Insider‘ ist der FC Chelsea und allen voran Klubbesitzer Roman Abramovich bereit, rund 150 Millionen Euro für den Stürmer an Borussia Dortmund zu überweisen. Ein Angebot sei auf dem Weg. Chelsea bleibt also dem Bericht zufolge hartnäckig und möchte sich nach dem Champions League-Triumph nochmals verstärken Das nötige Kleingeld ist vorhanden. Weiter ist zu lesen, dass auch Romelu Lukaku und oben genannter Harry Kane Kandidaten an der Stamford Bridge sind.

Weitere Infos

Kommentare