„Erste Meetings“: Der Stand bei ter Stegen

Ter Stegen kam aus Gladbach nach Barcelona
Ter Stegen kam aus Gladbach nach Barcelona ©Maxppp

Marc-André ter Stegen hat sich zu den Vertragsverhandlungen mit dem FC Barcelona geäußert. Im Podcast ‚kicker meets DAZN‘ erzählt der Torhüter, dass „erste Meetings zwischen Berater und Klub“ stattgefunden haben: „Dann kam das Corona-Thema dazwischen.“ Ter Stegen ist noch bis 2022 an Barça gebunden. Laut der ‚Sport‘ winkt eine Verlängerung bis 2025, Knackpunkt ist vor allem die Gehaltsfrage.

Unter der Anzeige geht's weiter

Große Eile bei den Gesprächen sieht der 28-Jährige nicht: „Es ist keine Situation, in der man über einen Vertrag sprechen muss. In so einer Phase, in der viele Menschen um ihre Existenzen bangen. Dementsprechend haben wir beschlossen, das zu verschieben. Es ist ja auch nicht so, als könnte ich in dem Sommer gehen.“ Einen Verbleib in Katalonien kann sich ter Stegen gut vorstellen: „Grundsätzlich fühle ich mich gut in Barcelona, auch weil sich meine Familie wohlfühlt – das ist für mich der Maßstab.“

Weitere Infos

Kommentare