„Wiederbelebung“ von Dembélé | CR7 mit Zorn

Ousmane Dembélé wird nach einer sehr starken Performance gefeiert, Cristiano Ronaldo ist sauer ob der derzeitigen Juve-Formkrise und Pep Guardiola hat starke Zahlen vorzuweisen. FT gibt einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten aus der internationalen Sportpresse.

Die Presseschau vom 28. Februar
Die Presseschau vom 28. Februar ©Maxppp

Die Wiederbelebung von Dembélé verzaubert Spanien

Ousmane Dembélé zeigte beim gestrigen 2:0-Sieg des FC Barcelona gegen den FC Sevilla eine starke Leistung und schoss das zwischenzeitliche Führungstor. Die spanische Presse ist folglich begeistert von der ansteigenden Form des Weltmeisters von 2018. „Ja er kann es!“ – titelt die ‚Sport‘ in ihrer heutigen Ausgabe. ‚L'Esportiu ‘ tituliert ein „schillerndes Wiederauftauchen, Barça ist gestern wieder ins Titelrennen zurückgekehrt und braucht dafür bis zum Ende der Liga einen großartigen Dembélé“. Die Renaissance des Sorgenkindes?

Unter der Anzeige geht's weiter

Zorniger CR7

Nur 1:1 spielte Juventus Turin am gestrigen Samstagabend gegen Hellas Verona. Zu wenig für die Ambitionen der erfolgsverwöhnten Turiner, zumal schon das Champions League-Achtelfinalhinspiel gegen Porto mit 1:2 in die Hosen ging. Superstar Cristiano Ronaldo richtet dabei seinen Zorn nach der kürzlichen Schiedsrichterschelte nun an alle. „CR7 zeigte sich frustriert über die neue Unterperformance. Weil es Juve fast verurteilt, am Ende der Saison nicht für einen neuen Scudetto kämpfen zu können.“ titelt die ‚Gazzetta Dello Sport.‘ Für die ‚Tuttosport‘ war „Cristiano nicht genug“, trotz seines 19. Ligatreffers im 20. Spiel. Mittlerweile liegt die Alte Dame schon sieben Punkte hinter Inter Mailand und könnte bei einem Sieg der Nerazzurri gegen den FC Genua noch weiter an Boden verlieren.

Guardiolas verrückte Zahlen

Mit 2:1 gewann Manchester City gegen West Ham und fuhr am gestrigen Samstag bereits den 20. Sieg in Folge ein. Eine Serie, die geradezu schwindelig machen kann und welche City nun immer näher an den Gewinn des Premier League-Titels bringt. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Manchester United beträgt aktuell 13 Punkte. Die ‚as‘ präsentiert in diesem Zusammenhang hervorragende Zahlen: „Gestern war es Pep Guardiolas 200. Premier League-Sieg mit Manchester City. Ein neuer Rekord für den Spanier, da er nur 273 Spiele brauchte, um diesen Gesamterfolg zu erzielen. Während es 309 für José Mourinho dauerte. Ein weiterer Sieg für Pep im Duell mit dem Special One.“

Weitere Infos

Kommentare