Streit um Uth: Heldt legt nach

Kölns Sportchef Horst Heldt
Kölns Sportchef Horst Heldt ©Maxppp

Horst Heldt will das Kriegsbeil mit dem FC Schalke 04 nicht begraben. In Richtung Königsblau sagt der Manager des 1. FC Köln laut ‚Bild‘ nun: „Ich darf nichts sagen, oder? Aber ich bleibe dabei, dass wir den Spieler gerne holen wollen. Und wir wissen, dass Mark sich das auch vorstellen kann.“ Damit reagiert Heldt auf die jüngsten Worte von Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider, der das Thema für beendet erklärt hatte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Schneiders Hinweis auf eine Art Ehrenkodex, nicht öffentlich über Spieler anderer Klubs zu sprechen, lässt Heldt nicht unkommentiert: „Es gibt immer ein paar Ehrenkodexe, die gerne rausgeholt werden, wenn es passt. Ich könnte auch einen nennen. Nämlich, dass man einen Spieler auch immer spielen lässt, wenn man ihn ausleiht.“ Das letzte Wort in dieser Angelegenheit scheint noch nicht gesprochen.

Weitere Infos

Kommentare