Heyer: „Der Trainer war ausschlaggebend“

Moritz Heyer hat in Hamburg bis 2023 unterschrieben
Moritz Heyer hat in Hamburg bis 2023 unterschrieben ©Maxppp

Moritz Heyer hat seinen Wechsel zum Hamburger SV begründet. „Der HSV ist ein großer Verein, der nochmal ganz andere Bedingungen bietet als in Osnabrück. Das habe ich bereits während der ersten Tage hier erlebt. Zudem kenne ich das Trainerteam sehr gut und weiß, dass es aus guten Trainern besteht. Das waren die ausschlaggebenden Punkte für den Wechsel“, wird der Neuzugang auf der Vereinshomepage zitiert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 25-jährige Innenverteidiger kam vergangene Woche vom VfL Osnabrück. Mit HSV-Trainer Daniel Thioune arbeitete Heyer bereits an der Bremer Brücker zusammen. Der Cheftrainer freut sich über das Wiedersehen: „Moritz kann Innenverteidiger, Außenverteidiger, Sechser oder Achter spielen. Ihn zeichnet eine Polyvalenz aus, die uns variabler macht.“

Weitere Infos

Kommentare