Mbappé-Verlängerung: PSG feilt am WM-Plan

Seit Jahren arbeitet Real Madrid darauf hin, Kylian Mbappé im Sommer ablösefrei zu verpflichten. Doch der Plan der Königlichen droht tatsächlich zu scheitern – denn Paris verfolgt Pläne mit dem Franzosen, die über das Monetäre hinausgehen.

Kylian Mbappé ist im Sommer ablösefrei zu haben
Kylian Mbappé ist im Sommer ablösefrei zu haben ©Maxppp

Wenn im kommenden Winter die Weltmeisterschaft in Katar stattfindet, soll Kylian Mbappé dort als Spieler von Paris St. Germain das Aushängeschild des katarischen Staates sein. Auf dieses Szenario arbeitet PSG laut der spanischen Zeitung ‚ABC‘ mit Hochdruck hin.

Unter der Anzeige geht's weiter

Klub-Besitzer Nasser Al-Khelaifi hat die Verlängerung mit dem französischen Superstar schon längst zur Chefsache erklärt. Der Plan ist klar: Mbappé soll seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre ausdehnen. Die jüngsten Bemühungen verliefen dem Vernehmen nach sogar vielversprechend.

Dabei wäre der Nobelklub bereit, den 23-Jährigen auch ein Jahr vor Ablauf seines neuen Kontrakts im Sommer 2023 ziehen zu lassen. In dem Fall soll die Höhe der Ablösesumme für den französischen Ligaprimus nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, denn das Hauptziel wäre nach der WM in Katar erfüllt.

Real raus?

Sollte sich Mbappé tatsächlich zu einem Verbleib entschließen, wäre die Tür zu Real wohl geschlossen. Denn ‚ABC‘ zufolge haben die Königlichen nicht vor, noch einmal ein Angebot wie im Sommer des vergangenen Jahres abzugeben. Damals schlug PSG zugunsten des Mbappé-Verbleibs 180 Millionen Euro aus. Real muss also darauf hoffen, dass Mbappé dem Druck aus Katar nicht nachgibt.

Weitere Infos

Kommentare