Ex-Trainer verrät: Darum entschied sich Bellingham gegen Bayern und für den BVB

Im Sommer 2020 entschied sich Jude Bellingham für den Wechsel zu Borussia Dortmund. Der ehemalige Trainer des Toptalents hat nun erklärt warum.

Jude Bellingham bejubelt ein Tor für den BVB
Jude Bellingham bejubelt ein Tor für den BVB ©Maxppp

Mit gerade einmal 18 Jahren ist Jude Bellingham einer der Schlüsselspieler von Borussia Dortmund. 23 Millionen Euro zahlten die Schwarz-Gelben im Sommer 2020 für den Engländer an Birmingham City – eine Investition, die sich ausgezahlt hat.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einer, der das enorme Potenzial des Mittelfeldmotors bereits früh erkannte, ist Kevin Betsy. Der 43-Jährige war Bellinghams Trainer in der englischen U15-, U16- und U17-Nationalmannschaft und kennt den 18-Jährigen deshalb bestens. Im Interview mit ‚Spox.com‘ und ‚Goal.com‘ erklärt der aktuelle Coach der U23 des FC Arsenal, warum sich Bellingham für den BVB und gegen den ebenfalls interessierten FC Bayern entschieden hat.

„Eine gut durchdachte Lösung“

„Jude hätte mit 16 Jahren fast jeden europäischen Spitzenverein wählen können, auch den FC Bayern. Dortmund ist bekannt dafür, junge Spieler zu entwickeln, ihnen so viel Spielzeit wie möglich zu geben, sie Fehler machen zu lassen und sie trotzdem beim nächsten Spiel wieder in die Startelf zu stellen“, so Betsy, „das hat am Ende den Ausschlag gegeben.“

Der Bellingham-Förderer fährt fort: „Er und seine Familie wollten eine gut durchdachte Lösung, die sich für ihn vor allem fußballerisch lohnt. Das Wichtigste für einen jungen Spieler ist schließlich, dass er viel spielt. Viele Vereine gönnen ihren eigenen Talenten das nicht. Bei Jude kann man sehen, wie gut er sich entwickelt hat. Er ist ein sehr vielseitiger junger Mann.“

Seine Qualitäten will Bellingham am heutigen Samstag erneut unter Beweis stellen. Im Topspiel des 14. Spieltags gastiert der FC Bayern bei Borussia Dortmund.

Weitere Infos

Kommentare