Spektakuläre Wende bei de Jong | Vitinha „vor den Toren von Paris“

Die spanische Presse vermeldet überraschend, dass Frenkie de Jong Barça gar nicht verlassen möchte, während in Paris der erste Transfercoup des Sommers bevorsteht. FT blickt auf die Schlagzeilen vom 29. Juni.

Die Presseschau vom 29. Juni 2022
Die Presseschau vom 29. Juni 2022 ©Maxppp

De Jong will bleiben

In der Personalie Frenkie De Jong bahnt sich eine spektakuläre Wende an. Während englische Medien in Hinblick auf einen Wechsel zu Manchester United bereits Einigung zwischen den Parteien vermeldeten, berichtet nun die ‚Sport‘, dass der Niederländer fest entschlossen ist, bei den Katalanen zu bleiben und dies den beiden Vereinen so mitgeteilt habe. De Jong soll sich unter anderem von seinem Berater Ali Dursun gedrängt gefühlt haben, die Blaugrana zu verlassen. Barça möchte mit dem Transfer, der ihnen 65 Millionen Euro einbringen könnte, Schulden abbauen. Ob der Spieler letztendlich zustimmt, scheint unklarer denn je.

Unter der Anzeige geht's weiter

Vitinha im Anflug

Die ‚L’Équipe‘ feiert den fast perfekten ersten Sommer-Neuzugang von Paris Saint Germain und schreibt „Vitinha steht vor den Toren von Paris“, während die portugiesische Tageszeitung ‚O Jogo‘ „Tag V“ verkündet. Vitor Machado Ferreira, kurz Vitinha, begehrtes Mittelfeldjuwel des FC Porto, soll das PSG-Starensemble in den kommenden Jahren zu neuen Höhenflügen inspirieren. Der 22-Jährige wird einen langfristigen Vertrag bis 2027 unterzeichnen. Die offizielle Verkündung soll demnächst folgen. Die Vereine konnten endlich auch Einigung in Sachen Zahlungsmodalitäten erzielen: Die Franzosen werden die 40 Millionen Euro in zwei Raten an den portugiesischen Traditionsverein überweisen.

Bremer im Juve-Fokus

Juve sieht sich nach Alternativen für seinen Innenverteidiger Matthijs De Ligt um. Der Niederländer wird vom FC Chelsea und Manchester City umworben. Die Alte Dame verlangt aber die in der Ausstiegsklausel festgeschriebene stattliche Summe von 120 Millionen Euro. Laut der ‚Tuttosport‘ hat der italienische Rekordmeister nun auch Bremer vom Stadtrivalen FC Turin ins Visier genommen. Die Sportzeitung berichtet von einem Kontakt mit dem Innenverteidiger, der noch einen Vertrag bis 2024 hat. Auch Inter Mailand, das sich auf einen möglichen Abschied von Milan Skriniar vorbereiten wolle, soll heiß auf den zweikampfstarken Brasilianer sein.

Weitere Infos

Kommentare