Bestätigt: Vorerst nur Geisterspiele für bayrische Klubs

Die Spiele bayrischer Fußball-Klubs werden vorerst unter Ausschluss der Zuschauer stattfinden. Die bayrische Landesregierung verkündete am heutigen Dienstag, dass Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern landesweit bis zum 19. April untersagt werden. Dies schließe Sportveranstaltung mit ein. Über eine etwaige Verlängerung der Frist werde zukünftig entschieden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Somit ist bestätigt, dass nicht nur die Champions League-Partie zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea am kommenden Mittwoch (21:00 Uhr), sondern auch alle Partien der Profiligen – wenn überhaupt – als Geisterspiele stattfinden. Die Landesregierung legte den Sportvereinen zudem nahe, zu überprüfen, ob auch eine komplette Absage der Veranstaltung in Frage komme. Dies wird künftig wohl von Fall zu Fall individuell entschieden.

Weitere Infos

Kommentare