Glasner-Klausel: Schmadtke bleibt gelassen

Trägt beim VfL Wolfsburg die Verantwortung: Jörg Schmadtke
Trägt beim VfL Wolfsburg die Verantwortung: Jörg Schmadtke ©Maxppp

Der Umstand, dass Oliver Glasner den VfL Wolfsburg Medienberichten zufolge zeitnah per Ausstiegsklausel verlassen kann, lässt Sportchef Jörg Schmadtke kalt. „Ich habe keine Bedenken, dass dieses Thema irgendwelche Auswirkungen auf den sportlichen Erfolg hat. Ich erinnere nur an Bruno Labbadia (von 2018 bis 2019 VfL-Trainer, Anm. d. Red.). Da war klar, dass er am Saisonende geht und trotzdem sind wir Sechster geworden“, sagte der 56-Jährige gegenüber der ‚Bild‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Glasner selbst hielt sich bedeckt: „Es ist ein Vertragsbestandteil, dass wir uns nicht über Vertragsinhalte öffentlich äußern.“ Anschließend verwies der Trainer der Wölfe auf seine bisherige Amtszeit beim derzeitigen Tabellendritten: „Ich bin jetzt 20 Monate hier im Amt. Damit bin ich der sechstlängste Trainer der Bundesliga. Soviel zu Planbarkeit eines Trainerjobs in der Bundesliga. Was soll ich jetzt sagen, was in 16 bis 18 Monaten der Fall sein wird? Ich weiß es nicht.“

Weitere Infos

Kommentare