PSG ärgert Barça | „Zidane explodiert“

In Spanien beherrscht die Krise von Real Madrid und der Wutausbruch auf der Pressekonferenz von Trainer Zinédine Zidane die Schlagzeilen, PSG sorgt bei Barça für noch mehr Ärger und die englische Yellow Press schreibt Gareth Bale ab. FT präsentiert den Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 6. Februar
Die Presseschau vom 6. Februar ©Maxppp

Zidanes Wutausbruch sorgt für Schlagzeilen

Nach der überraschenden Niederlage gegen UD Levante (1:2) vergangene Woche will Real Madrid am heutigen Samstag bei La Liga-Schlusslicht Huesca (16:15 Uhr) wieder in die Spur kommen. In aller Ruhe konnten sich die Merengues auf das Spiel aber nicht vorbereiten. Am gestrigen Freitag sorgte Trainer Zinedine Zidane bei einer Pressekonferenz für einen Eklat. Nach einer Frage, ob er zurücktreten wolle, haute Zizou mit der Faust auf den Tisch. Der Franzose forderte mehr Respekt für sein Team. Er wisse, dass seine Position in Gefahr sei, er habe aber nicht die Absicht, zurückzutreten. Der Wutausbruch beherrscht am heutigen Samstag die Schlagzeilen. Die ‚as‘ titelt: „Zidane explodiert.“ Die ‚Marca‘ berichtet, dass Zidane erklärte, die nächste Saison sei die der „Veränderungen“. Sicher bei den Spielern, aber auch auf der Trainerbank?

Unter der Anzeige geht's weiter

PSG steht auch auf Jordi Alba

Es ist die Seifenoper, die den Transfermarkt bis zum Sommer in Atem halten wird: Paris St. Germain will versuchen, Lionel Messi, dessen Vertrag beim FC Barcelona im kommenden Juni ausläuft, an die Seine zu lotsen. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ sorgt das für Ärger in der Barça-Umkleidekabine. Die Bemühungen von Sportdirektor Leonardo sowie die Aussagen von Leandro Paredes und Ángel Di María missfallen den Blaugrana und werden als taktisches Mittel vor dem anstehenden Champions League-Duell beider Mannschaften verstanden. Und laut der ‚Marca‘ ist das noch nicht alles: Die Sporttageszeitung berichtet, dass Leonardo in der nächsten Saison auch gerne Jordi Alba zu PSG holen würde. Paris weiß, dass Barcelona in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt und will daraus Profit schlagen.

Tottenham stellt Bale infrage

Es ist erst Anfang Februar, aber die englische Presse hat sich bereits festgelegt: Gareth Bales Rückkehr zu Tottenham Hotspur ist ein Misserfolg. Das ist die Schlagzeile auf der heutigen Titelseite der ‚Daily Mail‘. Die Boulevardzeitung erklärt, dass die Spurs die Rückkehr des walisischen Nationalspielers immer mehr infrage stellen. Die konkrete Frage: Was macht er diese Saison hier? Seine Leistungen und sein Niveau sind enttäuschend. Eine Meinung, die auch José Mourinho teilen soll. The Special One vertraut dem Offensivspieler nicht, was auch die Spieler von Brighton & Hove Albion am vergangenen Wochenende überraschte. Obwohl die Spurs 0:1 hinten lagen, musste Bale das Feld verlassen. Alles andere als eine Rückkehr zu Real Madrid am Ende der Saison wäre eine Überraschung.

Weitere Infos

Kommentare