Eintracht: Götze spricht über Wechselgründe

Mario Götze im Training bei Eintracht Frankfurt
Mario Götze im Training bei Eintracht Frankfurt ©Maxppp

Mario Götze (30) ist zurück in der Bundesliga. Im Interview mit der ‚Sport Bild‘ erklärt der Weltmeister von 2014, wie es zum jüngsten Transfer von der PSV Eindhoven zu Eintracht Frankfurt kam und welche Personen Einfluss darauf hatten. „Als erstes habe ich mit Volker (Berater Volker Struth; Anm. d. Red.) gesprochen. Dann mit Markus Krösche und Oliver Glasner. Und dann habe ich mich auch nochmal mit Sebastian Rode und Kevin Trapp ausgetauscht“, so Götze. Dem einstigen Dortmund- und Bayern-Profi sei es besonders wichtig, „immer gut informiert zu sein und ein Gefühl für den Klub zu haben“.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Und egal aus welcher Richtung ich mir Infos geholt habe, sie waren stimmig und haben mich darin bestätigt nach Frankfurt zu gehen“, sagt Götze. Nach Erfahrungen unter Trainergrößen wie Jürgen Klopp oder Pep Guardiola wird der Mittelfeldmann nun von Oliver Glasner angeleitet. „Ich kenne ihn erst seit wenigen Tagen. Es fällt auf, dass er eine große Ruhe, Klarheit, Souveränität und Überzeugung ausstrahlt. Er spricht viel mit uns, bringt alles sehr verständlich rüber. Das gefällt mir“, spricht Götze über seine ersten Eindrücke.

Weitere Infos

Kommentare