Liverpool hat Quadrupel im Blick | Porto schreibt Geschichte

Jürgen Klopp und der FC Liverpool dürfen sich nach dem Triumph im FA-Cup weiter Hoffnungen auf das sagenumwobene Quadrupel machen. In der Serie-A steigt im Kampf um den Scudetto die Temperatur an. Der portugiesische Meister FC Porto bricht mit einer historischen Bilanz einen Liga-Rekord. FT wirft den täglichen Blick in die internationalen Sportzeitungen.

Die Presseschau vom 15. Mai 2022
Die Presseschau vom 15. Mai 2022 ©Maxppp

Liverpool wahrt Chance auf Quadrupel

Der FC Liverpool sammelt weiterhin unermüdlich Trophäen ein. Wie schon beim Gewinn des diesjährigen Carabao Cups trafen die Reds gestern im Finale des FA Cups auf den FC Chelsea (5:6 n. E.) – wieder musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Sadio Mané vergab für Liverpool, Linksverteidiger Konstantinos Tsimikas sorgte dann aber mit seinem Treffer für die Entscheidung nachdem bei den Blues César Azpilicueta und Mason Mount mit ihren Versuchen scheiterten. Der ‚Sunday Telegraph‘ packt dazu prompt ein Wortspiel aus: „Ihre Tassen laufen über“ („Their cups runneth over“). In der Sonntagsausgabe des ‚Daily Star‘ huldigt man Trainer Jürgen Klopp und benennt den Wettbewerb in „FA Klopp“ um. Mit dem zweiten nationalen Pokalsieg in diesem Jahr lebt nach wie vor Liverpools Chance auf das berühmte Quadrupel. Die „Reds marschieren weiter“ schreibt die ‚Sunday Times‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nervenkitzel im Rennen um den Scudetto

In Italien sind die Augen gebannt auf den Zweikampf um die italienische Meisterschaft gerichtet. Tabellenführer AC Mailand prallt heute (18 Uhr) im Top-Duell auf Atalanta Bergamo, nur wenige Stunden später muss Verfolger Inter Mailand beim Abstiegskandidaten Cagliari Calcio (20:45 Uhr) ran. Für die ‚Gazzetta dello Sport‘ steigt im Laufe des Abends das „Fieber des Teufels“ an – keiner der beiden Erzrivalen darf sich einen Patzer leisten. Nur schlanke zwei Punkte trennen die beiden Stadtrivalen in der Tabelle. „Das San Siro wird uns mitreißen“, prophezeit der ‚Corriere dello Sport‘. Auch die ‚Tuttosport‘ stimmt mit in den Tenor ein und titelt „Milan zittert um den Scudetto“.

Porto feiert historischen Titel

Mit dem 30. Meistertitel wurden die Fans des FC Porto Zeuge eines historischen Kunststückes: Durch den 2:0-Heimerfolg gegen Estoril Praia schraubten die Drachen ihr Punktekonto auf 91 Zähler hoch – das gelang zuvor noch keinem anderen portugiesischen Verein. Die gesamte Presse des Landes setzte dementsprechend den tobenden Applaus im Estádio do Dragão fort. „Champions der Champions“, titelt etwa die ‚Record‘. Portos Spieler werden gar mit Göttern verglichen: „Apotheose“ prangt fettgedruckt auf der Titelseite der ‚O Jogo‘. Porto kann diese außergewöhnliche Saison sogar noch toppen. In einer Woche tritt man im Pokalfinale gegen Tondela an.

Weitere Infos

Kommentare