Neymar-Verkauf: PSG öffnet die Tür

Im vergangenen Sommer scheiterte eine Rückholaktion noch. Begraben haben Neymar und der FC Barcelona ihren Plan aber mitnichten. PSG signalisiert Verhandlungsbereitschaft.

Kehrt Neymar zurück nach Barcelona?
Kehrt Neymar zurück nach Barcelona? ©Maxppp

Kylian Mbappé wurde für diesen Sommer das Siegel unverkäuflich verpasst. Anders sieht man bei Paris St. Germain die Situation um Neymar, der wie sein Ex-Klub FC Barcelona seit einem Jahr auf eine erneute Zusammenkunft hofft.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die katalanische ‚Sport‘ berichtet, dass sich PSG auf Barça zubewegt. Der französische Meister sei bereit, die Ablöse für Neymar in Raten zu kassieren. PSG signalisiert also anders als noch im vergangenen Sommer Verhandlungsbereitschaft.

180 Millionen?

Und das ist auch nötig, will der FC Barcelona das Comeback des Brasilianers realisieren. Schon vor der Coronakrise sahen sich die Katalanen nicht im Stande, die Ablöseforderung aus Paris zu erfüllen, jegliche Tausch- und Finanzierungsmodelle wurden abgelehnt.

Günstig wäre Neymar aber auch in Raten nicht. 180 Millionen Euro und Artikel 17 des FIFA-Transferreglements geistern immer wieder durch die katalanische Presse. Neymar könnte demnach seinen Vertrag bei PSG einseitig kündigen, der internationale Sportsgerichtshof (CAS) würde dann die Ablöse festlegen. Noch ist all das Zukunftsmusik, doch die Tür scheint einen Spalt weit geöffnet.

Weitere Infos

Kommentare