RB Leipzig: Rose fordert keine neuen Spieler

Marco Rose bei seiner ersten Pressekonferenz als RB-Trainer
Marco Rose bei seiner ersten Pressekonferenz als RB-Trainer ©Maxppp

Marco Rose sieht davon ab, seine Vorgesetzten bei RB Leipzig um die Verpflichtung neuer Spieler zu bitten. „Nein, mache ich auch nicht, muss ich auch nicht, weil ich jetzt natürlich auch erstmal schauen muss, wie und wo stehen wir, vielleicht kommen wir auch ganz gut durch“, so der Trainer der Sachsen auf einer Medienrunde am heutigen Montag (zitiert via ‚Sportbuzzer‘), „es ist ja nicht so, dass wir zu wenig Spieler an sich haben. Sondern wir haben intensive Wochen vor uns und man weiß nie, was passiert. Das ist das Kernthema.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Und weiter: „Ich glaube, dass wir mit der Größe des Kaders auch gut durchkommen können, wenn wir nicht noch weitere Verletzungen haben.“ Am heutigen Montag verkündete RB, dass sich Konrad Laimer einer Operation am Syndesmoseband unterziehen muss und bis Dezember ausfällt. Auch Dani Olmo und Lukas Klostermann fallen längerfristig aus. Rose: „Ich mache auch die Debatte nicht auf, der Kader ist zu klein. Wir sind schmal und wir werden schauen, wie wir durchkommen. Das kann uns unter Umständen auch helfen.“

Weitere Infos

Kommentare