Ex-BVB-Chefscout: Pilawas dickste Fische

Eduard Graf, Laurent Busser und Sebastian Krug treten bei Borussia Dortmund die Nachfolge von Markus Pilawa an. Seit 2017 amtierte der 45-Jährige, der vor dem Wechsel zum FC Bayern steht, als Chefscout. FT blickt auf die besten Verpflichtungen von U20-Spielern in dieser Zeit zurück.

Jadon Sancho, Jude Bellingham und Erling Haaland
Jadon Sancho, Jude Bellingham und Erling Haaland ©Maxppp

Jadon Sancho (Manchester City)

Am letzten Tag des Sommertransferfensters 2017 zauberte der BVB den damals 17-Jährigen aus dem Hut. Pilawa hatte daran großen Anteil. Sancho erlebte einen steilen Aufstieg in Dortmund und zog 2021 mit 65 Millionen Euro Transfergewinn weiter zu Manchester United.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dan-Axel Zagadou (Paris St. Germain)

Dan-Axel Zagadou 2122

Der Abwehrhüne kam 2017 ablösefrei aus Paris und etablierte sich schnell als fester Teil des Profikaders. Ohne seine großes Verletzungspech wäre Zagadou heute wohl eine Konstante beim BVB. Seit wenigen Tagen steht er nun beim VfB Stuttgart unter Vertrag.

Sergio Gómez (FC Barcelona)

Auch wenn der feine Linksfuß sich nicht in Dortmund durchsetzte, ist er doch ein Beweis für Pilawas gutes Auge. Mittlerweile kickt Gómez als umfunktionierter Linksverteidiger für Manchester City.

Achraf Hakimi (Real Madrid)

Bei den Königlichen kam der pfeilschnelle Rechtsverteidiger nicht so recht voran. Der BVB schlug zu und hatte für zwei Jahre einen hervorragenden Leihspieler. Heute rast Hakimi die rechte Außenbahn von PSG auf und ab.

Giovanni Reyna (NYCFC Academy)

Giovanni Reyna 2122

Per Direktimport aus den USA kam Reyna 2019 ablösefrei nach Dortmund und schaffte binnen eines halben Jahres den Sprung zu den Profis. Auch den Offensivmann plagen immer wieder Verletzungen – und doch wurde mit ihm ein großer Mehrwert geschaffen.

Erling Haaland (RB Salzburg)

Schon bei Molde FK beobachtete der BVB Haaland ausführlich. „Wir haben jedes einzelne Spiel von ihm gesehen, entweder persönlich oder auf Video“, erzählte Pilawa einmal. Im Januar 2020 schlug Dortmund dann zu – dank guter Vorarbeit. Mittlerweile schießt Haaland für Manchester City die Premier League auseinander.

Jude Bellingham

Noch als Bellingham 15 war, bemühte sich der BVB um die Verpflichtung des Mittelfeldmotors. Das half 2020 dabei, sich gegen finanzstarke Engländer durchzusetzen. Bellingham wird möglicherweise eines Tages Dortmunds Rekordverkauf.

Jamie Bynoe-Gittens

Für etwas weniger Euphorie sorgte im selben Jahr die Verpflichtung eines Flügelspielers von Manchester City. Doch mittlerweile ist klar: Auch Bynoe-Gittens ist eine Verstärkung für die erste Mannschaft. Im 18-Jährigen steckt noch eine Menge Entwicklungspotenzial.

Karim Adeyemi

Karim Adeyemi 2223

Adeyemi war schon deutscher Nationalspieler, als er im Sommer in Dortmund aufschlug. Die BVB-Scouts hatten den Sprinter aber schon lange auf dem Schirm. Letztlich führte auch das dazu, dass man das Rennen um Adeyemi gewann.

Weitere Infos

Kommentare