United-Ikone Ferdinand sagte Barça ab

Rio Ferdinand hätte nach eigenen Angaben 2008 von Manchester United zum FC Barcelona wechseln können. Als er die Katalanen mit den Red Devils im Halbfinale der Champions League ausgeschaltet hatte, kam der Sinneswandel. „Warum sollte ich zu einer anderen Mannschaft wechseln“, fragte sich Ferdinand, wie er gegenüber ‚BT Sport‘ schildert.

Er habe zwar „immer gesagt, dass ich im Ausland spielen wollte“, erzählt der ehemalige englische Nationalverteidiger und heutige TV-Experte, doch ein Team wie den damaligen Champions League-Sieger wollte er nicht den Rücken kehren. Ein Jahr später revanchierte sich Barça und schlug United im Finale der Königsklasse.

Weitere Infos

Kommentare