Philipp bereut BVB-Wechsel nicht

Maximilian Philipp ist an Wolfsburg verliehen
Maximilian Philipp ist an Wolfsburg verliehen ©Maxppp

Angreifer Maximilian Philipp vom VfL Wolfsburg bewertet seine Zeit bei Borussia Dortmund gut eineinhalb Jahre nach seinem Abgang positiv und verteidigt seine Entscheidung, zum BVB gewechselt zu sein. „In meinen Augen war es der richtige Schritt. Ich habe gesehen, wie es bei einem Topklub abläuft, wie hoch die Qualität ist. Und wer nicht jeden Tag Leistung bringt, gerät eben schnell mal aufs Abstellgleis – so war es bei mir“, sagt der 26-Jährige im Interview mit den ‚Ruhr Nachrichten‘. Das zweite Jahr beim BVB, in dem er kaum noch zum Einsatz kam, sei für Philipp zwar „hart“ gewesen, dennoch blickt er auf „eine schöne Zeit“ zurück.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zwischen 2017 und 2019 schnürte Philipp die Schuhe für den BVB. Seit dem Sommer geht der gebürtige Berliner für den VfL Wolfsburg auf Torejagd. In der Autostadt fühle sich der Offensivmann bereits „pudelwohl“: „Ich habe meinen Teil beigetragen, das freut mich natürlich umso mehr. Ich komme immer besser rein, komme immer besser an und bin gut aufgenommen worden.“ In neun Bundesliga-Einsätzen kommt Philipp in der laufenden Saison auf drei Torbeteiligungen (ein Tor, zwei Vorlagen).

Weitere Infos

Kommentare