Akanji legt im BVB-Streit nach

Manuel Akanji im Einsatz für Manchester City
Manuel Akanji im Einsatz für Manchester City ©Maxppp

Manuel Akanji (27) hat sich erneut zu seinem Abschied von Borussia Dortmund geäußert. „Ich habe nie gesagt, dass ich unbedingt wechseln will“, stellt der Innenverteidiger im Interview mit ‚20min.ch‘ klar und fühlt sich missverstanden: „Ich habe gesagt, ich würde gerne den nächsten Schritt gehen, wenn es möglich ist. Das wurde oft falsch interpretiert.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Kurz nach seinem Wechsel zu Manchester City stänkerte Akanji in Richtung BVB: „Das Leistungsprinzip zählte nicht mehr, ich saß auf der Tribüne, egal, wie gut ich trainierte.“ Sportdirektor Sebastian Kehl entgegnete, der Schweizer hätte sich besser „die Aussagen, die im Nachgang gekommen sind, erspart“.

Weitere Infos

Kommentare