Medien: Barça will Griezmann eintauschen

Antoine Griezmann ist beim FC Barcelona noch nicht richtig angekommen. Gerüchte um eine Trennung im Sommer machen schon seit Wochen die Runde. Barça würde den Franzosen angeblich gerne eintauschen, um dafür Neymar zu bekommen.

Medien: Barça will Griezmann eintauschen
Medien: Barça will Griezmann eintauschen ©Maxppp

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Personalien Antoine Griezmann und Neymar verknüpft werden. Schließlich kommt der französische Weltmeister seit seinem Wechsel ins Camp Nou im vergangenen Sommer nicht wirklich auf einen grünen Zweig. Freund, Berater und Entdecker Eric Olhats stellte zuletzt mit Sorge fest: „Man sieht, dass er Probleme und dass er keine Freude hat. Es tut mir weh, denn ich weiß, was er leisten kann.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Abschied nach nur einem Jahr scheint darum nicht mehr ausgeschlossen zu sein. In Barcelona befasst man sich offenbar damit, zumal mit Lautaro Martínez (22) von Inter Mailand und Neymar (28) von Paris St. Germain zwei andere Angreifer auf der Wunschliste stehen. ‚Sky Sports‘ zufolge denken die Bosse der Blaugrana auch über eine Art Tauschgeschäft nach. Demnach würde Barça Griezmann zu PSG ziehen lassen, 50 Millionen Euro überweisen und hätte dafür gerne im Gegenzug Neymar zurück.

Griezmann zwiegespalten

Wie die Franzosen zu einem solchen Deal stehen, ist nicht bekannt. Im vergangenen Sommer noch hatte der französische Serienmeister alle Tauschangebote der Katalanen für Neymar abgelehnt. Griezmann als absolutes Aushängeschild der Équipe Tricolore stellt aber fraglos eine reizvolle Personalie für PSG dar.

Der 29-Jährige selbst dürfte zwiegespalten sein. Auf der einen Seite lebt der Traum von Titeln im Trikot der Blaugrana. Der Abschied von Atlético Madrid fiel Griezmann sichtlich schwer und einen Wechsel nach Paris hatte der Wahl-Spanier damals kategorisch ausgeschlossen. Andererseits fühlt sich der Linksfuß in Barcelona bislang nicht sonderlich geborgen. Und ohne Freude und Selbstvertrauen ist Griezmann nur die Hälfte wert. Das weiß nicht nur sein Vertrauter Olhats.

Weitere Infos

Kommentare