Wolfsburg: Rebbe soll Kompetenzen teilen

Olaf Rebbe wird in der kommenden Transferperiode wohl nicht mehr alleine über die Aktivitäten des VfL Wolfsburg entscheiden. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, soll dem Manager der Wölfe ein Geschäftsführer zur Seite gestellt werden, der „das Gesicht des VfL werden soll.“ Dieses Vorhaben werde sowohl beim Klassenerhalt als auch bei einem möglichen Abstieg des Vereins umgesetzt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Falls die Wolfsburger tatsächlich den Gang in Liga zwei antreten, bekäme Trainer Andries Jonker die Konsequenzen zu spüren. Der Vertrag des Niederländers besitzt nur im Oberhaus Gültigkeit. Am kommenden Samstag kommt es zum Entscheidungsspiel zwischen den Niedersachsen und dem Hamburger SV.

Weitere Infos

Kommentare