Hernández oder Davies? Keine rein sportliche Entscheidung

Zwei Spiele hintereinander musste Alphonso Davies nun schon auf der Bank Platz nehmen. Den Vorzug erhielt jeweils Lucas Hernández. Nun ist Davies wieder vollkommen fit. Die Bayern-Aufstellung heute wird ein Fingerzeig.

Gemeinsam bislang selten auf dem Platz: Lucas Hernández & Alphonso Davies
Gemeinsam bislang selten auf dem Platz: Lucas Hernández & Alphonso Davies ©Maxppp

Hansi Flick hat ein Luxusproblem: Lucas Hernández (24) hat seine Topform nach langer Anlaufzeit endlich gefunden und machte die linke Abwehrseite sowohl gegen Schalke (8:0) als auch gegen Sevilla (2:1) mit viel Einsatzfreude und starker Zweikampfführung dicht. Auf der Bank Platz nehmen musste in diesen beiden Spielen Shootingstar Alphonso Davies (19).

Unter der Anzeige geht's weiter

Bei der heutigen Partie gegen die TSG Hoffenheim (15:30) steht Flick nun erneut vor der Entscheidung: Hernández als sichere Variante, die aber durchaus auch Qualitäten im Vorwärtsgang mitbringt? Oder doch lieber Davies, der schon aufgrund seiner enormen Geschwindigkeit mehr Druck auf die Hoffenheimer Defensivreihe ausüben kann?

Hernández schielt ins Zentrum

„Lucas war mehr im Rhythmus und bei der Nationalmannschaft in Frankreich dabei. Dort hat er gespielt und auch gut gegen Schalke. Deswegen haben wir ihn dringelassen“, hatte Flick noch nach dem Supercup-Erfolg als Begründung geliefert.

Und es wäre beinahe fahrlässig, Hernández jetzt das Vertrauen wieder zu entziehen. Schließlich steht auch noch die Entscheidung in der Personalie David Alaba (28) an. Sollte der Abwehrchef, der im Übrigen gegen Sevilla nicht überzeugte, noch den Hut nehmen, wäre Hernández die erste Wahl für die linke Innenverteidiger-Position. Dort fühlt sich der französische Weltmeister von Hause aus am wohlsten.

Für Flick gilt es also, neben dem sportlichen auch diesen Aspekt in seine Entscheidung einzubeziehen.

Weitere Infos

Kommentare