Akanji-Wechsel: Heiße Spur nach Italien

Manuel Akanji möchte Borussia Dortmund verlassen, der BVB ihn verkaufen und dennoch ließ ein Transfer bislang auf sich warten. Das könnte sich bald ändern.

Manuel Akanji steht in Dortmund noch bis 2023 unter Vertrag
Manuel Akanji steht in Dortmund noch bis 2023 unter Vertrag ©Maxppp

Der Transferpoker um Manuel Akanji wird zunehmend konkreter. Wie die ‚Bild‘ berichtet, führt eine zunehmend heißer werdende Spur nach Italien. Dort befindet sich nämlich Inter Mailand auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger, da Milan Skriniar (27) seinen Abschied in Richtung Paris St. Germain plant.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits in der vergangenen Woche berichteten italienische Medien über ein Interesse der Nerazzurri an Akanji. Laut dem jüngsten Bericht der ‚Bild‘ ist aber noch kein offizielles Angebot für den 26-jährigen Schweizer beim BVB eingegangen. Die Ablöse wird sich bei einem erfolgreichen Vollzug wohl zwischen 20 und 30 Millionen einpendeln.

Akanji ist noch bis 2023 an die Dortmunder gebunden. Seinen Vertrag noch einmal verlängern will der Innenverteidiger nicht. Aus diesem Grund streben sowohl Spieler- als auch Vereinsseite einen Wechsel an. Denn beim BVB möchten die Verantwortlichen einen ablösefreien Abschied unbedingt verhindern.

Weitere Infos

Kommentare