Rummenigge: Süle-Verlängerung nur zu „gewissen Konditionen“

David Alaba wird den FC Bayern im Sommer verlassen, bei Jérôme Boateng ist nie Zukunft nach wie vor offen. Und auch bei Niklas Süle will sich der Rekordmeister nach wie vor nicht festlegen.

 Niklas Süle beim Auswärtsspiel des FC Bayern in Köln
Niklas Süle beim Auswärtsspiel des FC Bayern in Köln ©Maxppp

Seit fast vier Jahren läuft Niklas Süle für den FC Bayern auf. Als erhoffter neuer Abwehrchef hat sich der 1,95-Meter-Hüne nach wie vor nicht aufdrängen können. Das Potenzial des 25-Jährigen ist unbestritten, doch in der laufenden Saison fiel Süle bislang hauptsächlich mit Fitnessproblemen und vielen durchwachsenen Leistungen auf.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Ausdehnung des 2022 auslaufenden Vertrags ist deshalb alles andere als ein Selbstläufer. „Grundsätzlich ist er deutscher Nationalspieler. Und die Philosophie unseres Klubs ist, dass wir die guten deutschen Nationalspieler beim FC Bayern haben wollen“, leitete Karl-Heinz Rummenigge am gestrigen Samstagabend im ‚Aktuellen Sportstudio‘ ein und führt aus: „Er hat jetzt noch ein Jahr Vertrag im Sommer und dann werden Gespräche geführt. Und dann wird man sehen, zu welchem Ergebnis sie führen.“

Süle-Verlängerung nicht vor Sommer

Große Eile hat der Rekordmeister nicht: „Wir werden uns das Ganze jetzt bis zum Sommer seriös und in Ruhe anschauen. Dann werden wir Entscheidungen fällen müssen. Der FC Bayern hat finanziell nicht mehr die Masse zur Verfügung. Corona hat auch beim FC Bayern finanzielle Schäden hinterlassen. Wenn wir eine Lösung finden, sind wir grundsätzlich gerne dazu bereit, den Vertrag zu verlängern. Aber das wird nur zu gewissen Konditionen möglich sein.“

Welche „Konditionen“ Rummenigge genau meint, führt er nicht aus. Zwischen den Zeilen kann man aber lesen, dass Süle bei einer Verlängerung zumindest keine Gehaltssprünge nach oben machen würde oder gar Kürzungen in Kauf nehmen müsste. Ob sich der Abwehrmann darauf einlassen würde, steht auf einem anderen Blatt. Mit dem FC Chelsea stünde in jedem Fall ein zahlungskräftiger Nebenbuhler bereit, der Süle die Perspektive Premier League aufzeigen kann.

Weitere Infos

Kommentare