Zwei Angebote: Zambrano flirtet mit Bundesliga-Rückkehr

Carlos Zambrano hat sich einst als Raubein einen Namen in der Bundesliga gemacht. In den vergangenen Jahren war der peruanische Abwehrspieler aber mehr als Wandervogel unterwegs. Gerne würde er nun nach Deutschland zurückkehren.

Carlos Zambrano will Kiew unbedingt verlassen
Carlos Zambrano will Kiew unbedingt verlassen ©Maxppp

Carlos Zambrano hat vor eineinhalb Jahren einen Vertrag bei Dynamo Kiew unterschrieben. Bis 2021 läuft das Arbeitspapier noch. Dass er diese Entscheidung mittlerweile bereut, gibt er offen zu.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Interview mit ‚El Comercio‘ räumt Zambrano ein: „Ich habe einen Vertrag bei Dynamo Kiew. Im schlimmsten Fall muss ich in die Ukraine zurückkehren. Ehrlich gesagt habe ich mich in Kiew nicht wohlgefühlt, was an einigen Problemen innerhalb der Mannschaft lag“.

Geht es nach dem 30-jährigen Innenverteidiger, liegt seine Zukunft wieder in Deutschland. Und eine Rückkehr scheint nicht ausgeschlossen, wie Zambrano durchblicken lässt: „Wenn eine interessante Anfrage kommt, dann hoffentlich aus einer guten Liga – wenn es aus Deutschland ist, umso besser. Mein Berater kümmert sich darum, denn es gibt zwei Angebote von Vereinen aus Deutschland. Man muss sich aber wirtschaftlich einigen. Es wäre schön, in die Bundesliga zurückzukehren“.

Welche deutschen Vereine ihre Visitenkarte abgegeben haben, gibt Zambrano nicht preis. Laut ‚Bild‘ war im vergangenen Sommer der Hamburger SV dran. Handlungsbedarf in der zentralen Abwehr hat der Zweitligist derzeit aber nicht unbedingt.

Weitere Infos

Kommentare