Preetz-Nachfolger: Hertha-Chef erklärt Zeitplan

Knapp fünf Jahre war Fredi Bobic für den sportlichen Bereich bei Eintracht Frankfurt zuständig
Knapp fünf Jahre war Fredi Bobic für den sportlichen Bereich bei Eintracht Frankfurt zuständig ©Maxppp

Carsten Schmidt will sich und Hertha BSC auf der Suche nach einem neuen Sportgeschäftsführer Zeit lassen. „Die Suche des Geschäftsführers Sport ist Sache des Personalausschusses im Präsidium. Ich bin informiert und werde zur Meinungsbildung und Vorbereitung der Entscheidung hinzugezogen. Ich denke, Ende Mai, Anfang Juni wird eine Entscheidung getroffen sein müssen, um gemeinsam die neue Saison planen zu können“, erklärt der Hertha-Chef gegenüber der ‚Bild‘ den Zeitplan.

Unter der Anzeige geht's weiter

Als Wunschkandidat gilt nach wie vor Fredi Bobic. Anfang dieses Monats grassierten Gerüchte, die Berliner wollen sich in Kürze mit dem Kaderplaner von Eintracht Frankfurt treffen. Dass es beim Spiel der Berliner gegen die Eintracht (1:3) Ende Januar bereits zu einem Austausch kam, dementiert Schmidt: „Nein. Ich kenne ihn, seit ich ihn zu Premiere geholt habe und er mein Kollege war. Es ging nur ums Spiel.“

Weitere Infos

Kommentare