BVB-Abgang: Sancho macht Druck

Jadon Sancho wäre schon im vergangenen Sommer gerne nach England zurückgekehrt, ein Deal kam aber nicht zustande. In diesem Jahr nun soll nichts schiefgehen.

Jadon Sancho ist vertraglich noch bis 2023 gebunden
Jadon Sancho ist vertraglich noch bis 2023 gebunden ©Maxppp

Jadon Sancho will offenbar sicherstellen, dass sein Transfer in die Premier League in diesem Sommer nicht wieder scheitert. Wie die ‚Manchester Evening News‘ berichten, hat der 21-Jährige seinen Berater angewiesen, den Deal mit Manchester United frühzeitig einzutüten. Ansonsten könnte die von Borussia Dortmund gesetzte Deadline wie im vergangenen Jahr verstreichen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Fakt ist: Stimmen die Konditionen, erhält der torgefährliche Offensivspieler die Freigabe. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc sagte zuletzt: „Dieses Gentlemen's Agreement zwischen Jadon und uns gab es, wie Sie alle wissen, schon im vergangenen Sommer, und daran hat sich auch nichts geändert.“

Wie hoch das Preisschild in diesem Sommer ist, bleibt unklar. 120 Millionen Euro verlangten die Dortmunder im Vorjahr. Mittlerweile soll die Schmerzgrenze zwischen 85 und 100 Millionen Euro liegen.

Weitere Infos

Kommentare