Havertz „sehr motiviert“, Chelsea „optimistisch“

Der Transferpoker um Kai Havertz zieht sich weiter. Während das Supertalent von Bayer Leverkusen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lässt, glaubt Chelsea offenbar an ein baldiges Ende der Verhandlungen.

Kai Havertz ist für Bayer am Ball
Kai Havertz ist für Bayer am Ball ©Maxppp

Kai Havertz scheint sich von den aktuellen Gerüchten um seine Person nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. „Kai ist konzentriert und sehr motiviert, er will Fußball spielen und mit uns etwas erreichen. Die Chance haben wir“, erklärt Peter Bosz, Trainer bei Bayer Leverkusen, gegenüber der ‚Bild‘. Havertz wird intensiv mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. Mit den Blues soll er sich bereits einig sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bevor ein potenzieller Transfer vollzogen wird, soll der Offensivspieler mit Bayer das Europa League-Finalturnier zu Ende spielen. Die Werkself macht sich Hoffnung auf den Titel: „Es sind noch acht Mannschaften dabei, wir sind eine davon. Mit jedem weiteren Spiel würde die Chance größer. Sie können sicher sein, dass wir alles tun werden, um sie zu nutzen.“

Optimismus bei Chelsea

Derweil berichtet der ‚RMC‘-Journalist Mohamed Bouhafsi vom neuesten Stand der Transferverhandlungen. Nach wie vor konnten sich Bayer und Chelsea demnach nicht auf eine Ablösesumme einigen. Dennoch seien die Blues „optimistisch“ und sollen hoffen, in den nächsten Tagen eine Übereinkunft zu erzielen.

Helfen soll dabei ein auf Raten basierendes Finanzierungsmodell. Schließlich sind die Bayer-Forderungen kaum mit einer einzigen Zahlung zu erfüllen. 100 Millionen Euro wollen die Leverkusener für ihr Juwel sehen. Chelsea versucht noch, den Preis zu drücken.

Weitere Infos

Kommentare