Raphinha-Poker: Chelsea zieht an Arsenal vorbei

Im Transferpoker um Raphinha gibt es einen neuen Favoriten: Der FC Chelsea hat Berichten zufolge nun die besten Chancen auf die Verpflichtung des Brasilianers.

Raphinha lässt seinen Emotionen freien Lauf
Raphinha lässt seinen Emotionen freien Lauf ©Maxppp

Der FC Chelsea ist der zurzeit aussichtsreichste Kandidat auf die Verpflichtung von Raphinha. Wie ‚The Athletic‘ am heutigen Dienstagabend berichtet, haben die Blues in den Ablöseverhandlungen mit Leeds United mündlich angedeutet, dass sie die von den Peacocks geforderten umgerechnet rund 64 Millionen Euro zahlen werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

In einem kurz darauf erschienenen zweiten Bericht formuliert es Fabrizio Romano deutlich offensiver. Laut dem Transfermarkt-Insider haben sich die Vereine final geeinigt. Chelsea habe bereits ein offizielles Angebot abgegeben, das Leeds angenommen habe. Dieses könne inklusive Bonuszahlungen auf bis zu 75 Millionen Euro steigen.

Arsenal noch uneinig mit Leeds

Einig sind sich die Quellen darin, dass die Blues noch eine Übereinkunft mit Raphinha selbst erzielen müssen. Zudem berichten beide übereinstimmend, dass sich der FC Arsenal bislang nicht mit Leeds auf eine Ablöse einigen konnte.

Bislang galten die Gunners als Favorit auf die Verpflichtung des 25-jährigen Flügelspielers. Mit dem Brasilianer selbst ist sich der FC Barcelona derweil zwar seit geraumer Zeit einig, aufgrund der Ablöseforderungen von Leeds aber aus dem Poker ausgestiegen.

Weitere Infos

Kommentare