Sahin skizziert Zukunftsplan

Nuri Sahin kam 2018 nach Bremen
Nuri Sahin kam 2018 nach Bremen ©Maxppp

Nuri Sahin will seine Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen. „Wenn der Körper mitmacht“ will der 31-jährige Sechser „noch zwei oder drei Jahre“ weiterspielen, zitieren ihn die ‚Ruhr Nachrichten‘. Sahins Vertrag bei Werder Bremen war ausgelaufen, in den letzten Zügen des Abstiegskampfs gehörte er schon nicht mehr zum Kader. Zuletzt stand ein Wechsel in die Türkei im Raum.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach seiner aktiven Laufbahn strebt Sahin eine zweite Karriere an. „Ich will auf jeden Fall Trainer werden“, sagt der ehemalige Stratege von Borussia Dortmund, „da habe ich schon Bock drauf.“ Derzeit sammelte er erste Erfahrungen als Co-Trainer beim Oberligisten RSV Meinerzhagen. Perspektivisch sei auch eine Rückkehr zum BVB „natürlich ein Traum“.

Weitere Infos

Kommentare