Bayerns Verlängerungswelle: Zwei Fragezeichen bleiben

Beim FC Bayern glühen dieser Tage die Kugelschreiber, Vertragsverlängerung folgt auf Vertragsverlängerung. Zwei Deals stehen noch auf der Agenda.

Herbert Hainer ist Präsident beim FC Bayern
Herbert Hainer ist Präsident beim FC Bayern ©Maxppp

Cheftrainer Hansi Flick, Alphonso Davies, Thomas Müller und am gestrigen Mittwoch noch Manuel Neuer – vier Vertragsverlängerungen tütete der FC Bayern in den vergangenen Wochen ein. Hinter zwei weiteren Personalien würden die Münchner gern schnellstmöglich einen Haken setzen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Präsident Herbert Hainer erklärt gegenüber ‚Sky‘: „Mit Thiago und David Alaba würden wir auch gerne verlängern, aber es liegt natürlich nicht allein in unserer Hand – sie müssen auch zusagen.“ Beide stehen nur noch bis 2021 beim Rekordmeister unter Vertrag.

„Sie sind zwei unheimlich wertvolle Spieler für den FC Bayern München, die lange beim Klub sind. Unsere Sportliche Leitung führt dementsprechend Gespräche. Wir machen es Schritt für Schritt, einer nach dem anderen“, so Hainer zum Stand der Dinge.

Unterschiedliche Ausgangslage

Bei Mittelfeldspieler Thiago fehlt wohl nicht mehr viel. Die ‚Bild‘ vermeldete schon vor zwei Wochen eine Einigung, der 29-jährige Spanier soll einen neuen Kontrakt bis 2023 unterschreiben.

Komplizierter gestalteten sich zuletzt die Verhandlungen mit Alaba. Flicks Abwehrchef spielt auch mit dem Gedanken eines Auslandswechsels, Interessenten für den 27-Jährigen gibt es in allen Topligen.

Ein Angebot von Manchester City lehnte Alaba nach FT-Infos ab, Real Madrid und der FC Barcelona würden den Österreicher dagegen reizen. Dennoch ist der FC Bayern Alabas erster Ansprechpartner, eine Verlängerung ist möglich.

Weitere Infos

Kommentare