Wirtz: Vorläufige Bayer-Garantie

Florian Wirtz begeistert im Trikot von Bayer Leverkusen. Die Avancen der europäischen Topklubs lassen den Teenager vorerst unbeeindruckt.

Florian Wirtz (r.) jubelt mit Jeremie Frimpong
Florian Wirtz (r.) jubelt mit Jeremie Frimpong ©Maxppp

Die von Kai Havertz hinterlassene Lücke hat Florian Wirtz fast nahtlos geschlossen. Mittlerweile lautet die eigentlich nicht seriös zu beantwortende Frage der Presse, wer denn nun das größte Bayer-Talent aller Zeiten sei? Havertz oder doch der seit Wochen famos aufspielende Wirtz, der mit seinen gerade einmal 18 Jahren längst noch nicht am Ende der Entwicklung angelangt ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

Klar ist: Irgendwann einmal wird für den dreifachen Nationalspieler der Schritt zu einem europäischen Topklub erfolgen. Vorgesehen ist das in seiner Karriereplanung aber vorerst nicht. „Florian will auf jeden Fall die nächsten zwei Jahre eine gute Rolle in Leverkusen spielen. Was danach kommt, weiß man noch nicht. Sein Fokus liegt aber jetzt nur auf Bayer und der Nationalelf“, stellt sein Vater und Berater Hans-Joachim Wirtz gegenüber der ‚Bild‘ klar.

Keine Klausel

Bis 2026 ist das Offensiv-Juwel noch an die Werkself gebunden, der zuvor kolportierten Existenz einer Ausstiegsklausel widersprach Sportchef Rudi Völler vor wenigen Tagen sehr deutlich: „In den letzten Wochen war irgendwo mal zu lesen, dass er eine Ausstiegsklausel haben soll, die hat er natürlich nicht.“

Generelles Interesse an Wirtz bekundet unter anderem der FC Bayern. In München weiß man allerdings auch, dass bis auf weiteres kein Herankommen an den technisch so versierten Rechtsfuß ist. Ähnliches gilt auch für diverse Klubs aus der Premier League, die sich aber wohl nicht davor scheuen werden, frühzeitig mit Millionen-Offerten zu locken.

FT-Meinung

future

Völler und Co. können sich spätestens nach der jüngsten Aussage von Wirtz‘ Vater entspannt zurücklehnen. Der Spieler und seine Entourage werden erst einmal keinen Druck hinsichtlich eines Wechsels ausüben. Schließlich findet das Ausnahmetalent in Leverkusen den perfekten Nährboden für seine weitere Entwicklung vor.

Weitere Infos

Kommentare