BVB: Rose präzisiert Transfer-Wünsche

Borussia Dortmund hat für die kommende Saison bereits an einigen Kader-Stellschrauben gedreht. Marco Rose sieht aber noch weiteren Handlungsbedarf.

BVB-Trainer Marco Rose
BVB-Trainer Marco Rose ©Maxppp

Niklas Süle (26) kommt ablösefrei vom FC Bayern, für Nico Schlotterbeck (22) vom SC Freiburg und Karim Adeyemi (20) von RB Salzburg wurden rund 50 Millionen Euro in die Hand genommen. Marco Rose skizziert, an welchen Stellen er sich noch weitere Spieler wünscht.

Unter der Anzeige geht's weiter

„All das, was wir bis hierhin gemacht haben, hilft uns weiter“, blickte Rose auf der heutigen Pressekonferenz zufrieden auf die bisherigen Transfers zurück und erklärte: „Ich denke trotzdem, dass wir hier und da noch nachjustieren müssen.“

BVB sucht Haaland-Ersatz

Konkreten Bedarf sieht der Cheftrainer im Sturmzentrum. Als Wunsch-Ersatz für Erling Haaland (21) schält sich mehr und mehr Sébastien Haller (27) von Ajax Amsterdam heraus. Rose bestätigt: „Im Bereich Mittelstürmer wollen wir noch was machen. Wir wollen gucken, dass uns die neuen Spieler in Sachen Mentalität und Zweikampf weiterbringen.“

Sebastian Kehl ergänzt bei ‚Sky‘ mit Blick auf Adeyemi: „Karim ist mit seinen Qualitäten einer, der uns deutlich bereichern wird. Aber die Wucht und die Körperlichkeit, die wir durch Erling verlieren werden, da machen wir uns gerade Gedanken, ob wir das auch auf anderem Weg kompensieren können.“

Physische Attribute gelten vor allem mit Blick auf die Verstärkungen für die Mittelfeld-Zentrale. Demzufolge war es laut Rose „in der Analyse ein ganz wichtiger Punkt für uns, dass wir für die Sechs und die Acht nochmal Zweikämpfer hinzuholen wollen“.

Sollten die letzten Wünsche in Erfüllung gehen, hätte man laut Rose „im Kader einiges angeschoben und den kleinen Umbruch“ vollzogen. Damit wären die Schwarz-Gelben gewappnet für die Zukunft und der Cheftrainer will mit dem überholten „Personal neu angreifen“.

Weitere Infos

Kommentare