United: Rangnick zum Nulltarif

Ralf Rangnick trainierte schon mehrere Bundesligisten
Ralf Rangnick trainierte schon mehrere Bundesligisten ©Maxppp

Der Wechsel von Ralf Rangnick zu Manchester United soll spätestens am morgigen Sonntag in trockenen Tüchern sein. Das berichtet die renommierte englische Zeitung ‚The Times‘. Demnach wird der deutsche Trainer den englischen Rekordmeister bis Saisonende betreuen, ehe er in eine beratende Funktion wechselt und einen langfristigen Übungsleiter mit aussuchen soll.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit Lokomotiv Moskau, wo Rangnick noch als Geschäftsführer Sport unter Vertrag steht, erzielte United dem Vernehmen nach schon am gestrigen Freitag Einigung. Laut der ‚Times‘ müssen die Red Devils keine Ablöse für Rangnick – der noch einen Vertrag bis 2024 in Russland besitzt – berappen. In der Bundesliga arbeitete der heute 63-Jährige unter anderem für Schalke 04, die TSG Hoffenheim und RB Leipzig.

Weitere Infos

Kommentare