Marsch über seinen RB-Abschied

Jesse Marsch verließ RB Leipzig nach 20 Spielen
Jesse Marsch verließ RB Leipzig nach 20 Spielen ©Maxppp

Jesse Marsch hat sich zu seinem Aus bei RB Leipzig und der Situation von Ralf Rangnick bei Manchester United geäußert. Im Interview mit ‚The Athletic‘ sagt der US-Amerikaner über seine Zeit in Deutschland: „Ich habe in Leipzig mit so vielen Dingen gekämpft, um die Mannschaft dahin zu bringen, wo ich sie haben wollte. Dabei wurde die Mannschaft nicht belohnt, ich wurde nicht belohnt. Es hat einfach nicht gepasst.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Für seinen Mentor und Freund Ralf Rangnick ist der 48-Jährige voll des Lobes und sagt über die Kritik, der sich der 63-Jährige ausgesetzt sieht: „Was bisher gesagt wurde, ist hart. Man wird sehen, dass seine Idee aufgeht.“ Noch mehr Gutes weiß Marsch bloß über Erling Haaland zu berichten, über den er unter anderem sagt: „Erling ist eine Naturgewalt.“

Weitere Infos

Kommentare