The Best: Lewandowski triumphiert vor Messi – Tuchel ist Welttrainer

Der Ballon d'Or ging Ende des vergangenen Jahres noch an Lionel Messi. Bei der FIFA-Wahl The Best setzt sich nun erneut Robert Lewandowski durch und verteidigt somit seinen Titel aus dem Vorjahr.

Robert Lewandowski bejubelt einen Treffer für die Bayern
Robert Lewandowski bejubelt einen Treffer für die Bayern ©Maxppp

Bevor Robert Lewandowski als Weltfußballer ausgezeichnet wurde, verlieh die FIFA bei der Gala in Zürich zahlreiche weitere Trophäen. Der Puskás-Award für das schönste Tor des vergangenen Jahres ging an Erik Lamela. Der 29-jährige Argentinier läuft aktuell für den FC Sevilla aufläuft, das goldene Tor erzielte er aber für Tottenham Hotspur im Nordlondon-Derby gegen den FC Arsenal.

Unter der Anzeige geht's weiter

Als weibliches Pendant zu Lewandowski wurde Alexias Putellas vom FC Barcelona ausgezeichnet. Zudem ging ein Special-Award an die 38-jährige Kanadierin Christine Sinclair, die in ihrer Karriere 188 Länderspieltore erzielen konnte sowie der Fairplay-Award an die dänische Nationalmannschaft.

Tuchel ist Welttrainer

Den Pokal des Welttrainers darf sich Thomas Tuchel in die Vitrine stellen, der mit dem FC Chelsea die Champions League gewinnen konnte. Die Welttrainerin coacht ebenfalls für Chelsea: Die Engländerin Emma Hayes.

Als bester Torhüter darf sich ab sofort Tuchels Stammkeeper Edouard Mendy bezeichnen. Auf dem Weg zum Champions League-Titel musste der Torwart nur vier Tore hinnehmen. Der 29-Jährige lässt dabei Gianluigi Donnarumma und Manuel Neuer hinter sich. Beste Torhüterin wurde Christiane Endler von Olympique Lyon.

Weitere Infos

Kommentare