Südkorea zieht ins Achtelfinale ein – Uruguay fliegt trotz Sieg raus

von Tom Dubey
2 min.
Südkorea zieht ins Achtelfinale ein – Uruguay fliegt trotz Sieg raus @Maxppp

Auch in Gruppe H sind die Würfel gefallen. Südkorea bezwingt Portugal und folgt den bereits sicher qualifizierten Iberern ins Achtelfinale. Uruguay hingegen hat ein Sieg gegen Ghana nicht zum Weiterkommen gereicht.

Ein Spiel, zwei Verlierer

In einem packenden Duell bezwang Uruguay Ghana mit 2:0. Für die Südamerikaner reicht das Spiel aufgrund des Sieges von Südkorea (2:1 gegen Portugal) aber dennoch nur für Platz drei in Gruppe H. Besonders bitter: Nur ein Tor mehr wäre für die Blau-Weißen gleichbedeutend mit der Qualifikation fürs Achtelfinale gewesen. Ghana ist als Vierplatzierter ebenfalls aus dem Turnier ausgeschieden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Afrikaner legten vielversprechend los, verschossen aber in Person von André Ayew einen Elfmeter (22.) und brachen in der Folge spielerisch ein. Ein schneller Doppelpack von Giorgian de Arrascaeta (26. und 32.) sorgte dann aus Ghanas Sicht für den 0:2-Halbzeitstand. Zuerst nach einem Abpraller und später per Volley traf der 28-Jährige ins Herz der Black Stars. In Durchgang zwei stemmte sich allen voran Mohammed Kudus gegen die Niederlage. Einen wuchtigen Fernschuss des Ajax-Youngsters konnte Schlussmann Sergio Rochet aber parieren (82.).

Lese-Tipp Entscheidung im Trapp-Poker?

Südkorea besiegt Portugal

Portugal stand als einziger Teilnehmer der Gruppe H schon vor dem letzten Spieltag sicher als Achtelfinalteilnehmer fest. Die Mannschaft von Fernando Santos machte trotz einer 1:2-Niederlage gegen Südkorea den Gruppensieg klar. Die Südkoreaner ziehen dank ihres Sieges erstmals seit 2010 in eine WM-Endrunde ein und stoßen damit Uruguay vom bereits sicher geglaubten Platz zwei.

Unter der Anzeige geht's weiter

Früh ging Portugal in Führung, als Ricardo Horta eine flache Hereingabe ins Tor schob (5.), die Iberer verpassten es dann aber nachzulegen. Südkorea kam dadurch zurück ins Spiel, erzielte erst ein Abseitstor (17.) und durch Kim Young-Gwon schließlich den Ausgleich (27.). Auch nach dem Seitenwechsel waren die Asiaten am Drücker. Ex-Leipziger Hee Chan-Hwang drehte die Partie dann kurz vor Schluss mit seinem Tor zum 2:1 (90.+2) und ballerte sein Team damit auf Platz zwei.

Zur Gruppe H

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter