Havertz' Pass zu Özil | Stürmer-Poker in Italien

Kritik und Häme für Kai Havertz nach seinem Debüt für den FC Chelsea, Edin Dzeko und Arkadiusz Milik stehen unmittelbar vor Vereinswechseln und der FC Liverpool scheint es im Werben um Thiago Alcántara nicht sonderlich eilig zu haben. FT wirft den täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau am 15. September 2020
Die Presseschau am 15. September 2020 ©Maxppp

Havertz' schwieriger Start

Unter der Anzeige geht's weiter

Gleich im ersten Spiel für den FC Chelsea stand Neuzugang Kai Havertz in der Startelf. Doch der Ex-Leverkusener zeigte bei seinem ersten Auftritt gegen Brighton & Hove Albion eine eher durchwachsene Leistung. ‚Football.London‘ titelt: „Kai Havertz‘ schwaches Chelsea-Debüt wirft große Frage für Frank Lampard auf“. Denn Havertz, der gestern auf der rechten Außenbahn zum Einsatz kam, scheint seine Rolle im Lampard-System noch nicht wirklich gefunden zu haben. Häme und Spott erntete der deutsche Nationalspieler derweil in den sozialen Medien für einen völlig verunglückten Pass, der im Seitenaus landete. Einige vermuteten gar, Havertz habe Mesut Özil anspielen wollen, der aufgrund von schwachen Leistungen mittlerweile ein ums andere Mal als 'Der Unsichtbare' bezeichnet wird.

Dzeko zu Juve, Milik zur Roma?

Nach langem Hin und Her sieht es so aus, als ob Andrea Pirlo, Trainer von Juventus Turin, die von ihm geforderte Verstärkung im Sturm noch in dieser Woche bekommen würde. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, steht eine Einigung mit Edin Dzeko von der AS Rom unmittelbar bevor. Die Römer sind indes nach Informationen der ‚Corriere dello Sport‘ bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem möglichen Nachfolger. Arkadiusz Milik soll für eine Ablöse von 25 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen von der SSC Neapel kommen. Sollte das Geschäft scheitern, könnte allerdings auch der Dzeko-Deal noch ins Wanken geraten.

Liverpool wartet bei Thiago ab

Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass Georginio Wijnaldum den FC Liverpool in dieser Transferperiode wohl doch nicht mehr verlässt, scheinen die Reds mit einem Angebot für Thiago Alcántara vom FC Bayern München noch bis in die letzte Woche des Transferfensters warten zu wollen. Dies will ‚talkSPORT‘ erfahren haben. „Wir haben viel darüber gesprochen und ich denke, es wird bis zur letzten Minute spannend bleiben“, sagt ‚talkSPORT‘-Transferguru Alex Crook. Manchester United soll Thiago nach der Verpflichtung von Donny van de Beek hingegen nicht mehr auf der Liste haben.

Weitere Infos

Kommentare