United: Coman statt Sancho?

Manchester Uniteds Bemühungen um Jadon Sancho laufen bislang ins Leere. Aber auch bei Kingsley Coman, der als Plan B gilt, könnte man auf Granit beißen.

Kingsley Coman im Spiel gegen Ex-Verein PSG
Kingsley Coman im Spiel gegen Ex-Verein PSG ©Maxppp

Ein erstes offizielles Angebot von Manchester United für Jadon Sancho war Borussia Dortmund zu niedrig. Der englische Rekordmeister schaut sich selbstredend nach Alternativen um für den Fall, dass der Sancho-Transfer wie schon im Vorjahr nicht über die Bühne geht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut ‚Sport1‘ ist Kingsley Coman Uniteds Plan B. Die Red Devils sollen ihr Interesse bereits hinterlegt haben. Auch Trainer Julian Nagelsmann sei informiert, will Coman aber in München halten – das ist ohnehin die Grundhaltung im Verein.

FT weiß: Günstiger als Sancho wäre Coman zudem Stand jetzt nicht zu haben, zur Abschreckung hat der FC Bayern dessen Preis auf 100 Millionen Euro taxiert. Gerne würde man mit dem Franzosen verlängern.

Die Verhandlungen stocken allerdings seit geraumer Zeit, das Coman-Lager fordert nach FT-Infos ein Jahresgehalt von 16 bis 17 Millionen Euro. Neben United hat auch der FC Chelsea ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen.

Weitere Infos

Kommentare