Frankfurt zieht zurück: Kommt Yilmaz doch nicht?

Der Transfer von Ridvan Yilmaz zu Eintracht Frankfurt hat sich offenbar zerschlagen. Einem Bericht zufolge konnte sich der Bundesligist nicht mit Besiktas einigen.

Ridvan Yilmaz mit einer leidenschaftlichen Grätsche
Ridvan Yilmaz mit einer leidenschaftlichen Grätsche ©Maxppp

Eintracht Frankfurt stand Berichten zufolge bereits kurz vor der Verpflichtung von Ridvan Yilmaz. Laut ‚Sport1‘ drohen die Verhandlungen mit Besiktas über einen Transfer des 21-jährigen Linksverteidigers nun aber zu scheitern.

Unter der Anzeige geht's weiter

Obwohl zuletzt berichtet wurde, dass der Youngster zum Medizincheck in Frankfurt erwartet wird, meldet der TV-Sender, dass sich der amtierende Europa League-Teilnehmer und der türkische Topklub nicht auf die Zahlungsmodalitäten einigen konnten.

Kader zu voll

Zudem soll man in der Frankfurter Führungsetage der Meinung sein, dass der Kader derzeit ausreichend voll ist. Nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden will Sportvorstand Markus Krösche offenbar nur dann, wenn man noch Spieler abgibt.

Yilmaz ist noch bis 2023 an Besiktas gebunden, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch hoch, dass die Istanbuler den Nationalspieler vor Ablauf seines Kontrakts transferieren, um eine Ablöse zu generieren. Auch der FC Turin streckte dem Vernehmen nach die Fühler in Richtung des Verteidigers aus.

Weitere Infos

Kommentare