Katalanische Presse verzweifelt | Guardiola setzt sein Team unter Druck

Nach der gestrigen Champions League- und Europa League-Auslosung gehen die Teams verschiedenartig mit dem Resultat um. FT mit dem täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 11. Juli
Die Presseschau vom 11. Juli ©Maxppp

Guardiola setzt die Spieler unter Druck

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Titelverteidigung in der Premier League musste Manchester City schon lange abschreiben, folglich gilt der Fokus der Skyblues der Champions League. Pep Guardiola nahm deshalb auf einer Pressekonferenz seine Spieler in die Pflicht. „Nutzt eure Chance“, titelt der ‚Daily Star‘ zusammenfassend und zitiert den Trainer: „Große Klubs verschwenden solche Gelegenheiten nicht. Sie geben alles.“ Im Achtelfinal-Rückspiel trifft City auf Real Madrid (Hinspiel 2:1), im Viertelfinale träfe man auf Juventus Turin oder Olympique Lyon.

Hammerlos für Barça

Während sie in Manchester vom Titel träumen, verzweifelt die Presse in Katalonien angesichts des Lospechs für den FC Barcelona. Wenn sich Barça im Achtelfinale gegen die SSC Neapel durchsetzt, folgen wohl der FC Bayern München im Viertelfinale und dann Real Madrid, Manchester City, Juventus Turin oder Olympique Lyon im Halbfinale. Die ‚Sport‘ schreibt daher von einer „Champions League-Bombe“ für Barça.

Osimhen-Entscheidung naht

Eine der heißesten Eisen auf dem italienischen Transfermarkt ist dieser Tage Victor Osimhen. Der Stürmer vom OSC Lille wird intensiv mit der SSC Neapel in Verbindung gebracht. Vollzug kann der Klub aber noch nicht vermelden, auch weil sich Osimhen nicht sicher zu sein scheint, ob er tatsächlich zu Napoli wechseln möchte. Laut dem ‚Corriere dello Sport‘ gibt es aber bald Gewissheit: Innerhalb der nächsten zehn Tage will der 21-jährige Ex-Wolfsburger über seine Zukunft entscheiden.

Weitere Infos

Kommentare