Barça enttäuscht | Lukaku der „König des Fußballs“

Während der FC Barcelona mal wieder einen Pflichtsieg verpasste, arbeitet Ex-Coach Pep Guardiola mit Manchester City an einem neuen Rekord. In Italien dreht sich alles um das Milan-Derby. FT wirft einen Blick auf die internationalen Schlagzeilen.

Presseschau vom 22.2.
Presseschau vom 22.2. ©Maxppp

Barça aus Titelrennen „gelöscht“

In letzter Minute gab der FC Barcelona den Sieg gegen FC Cádiz (1:1) aus der Hand. Nachdem man unter der Woche gegen Paris St. Germain (1:4) eine hohe Niederlage in der Champions League einstecken musste, war auch das Team aus Andalusien für Barça nicht zu schlagen. Für die ‚Sport‘ ein Ergebnis, das „unverzeihlich“ ist. Die katalanische Sportzeitung nimmt Bezug auf den Patzer von Tabellenführer Atlético Madrid gegen UD Levante (0:2) und urteilt hart: „Barça hat den Fehltritt von Atlético nicht genutzt und wieder einmal enttäuscht.“ Die ‚Marca‘ fragt, ob sich Barça schon „aus dem Titelrennen von La Liga verabschiedet“ hat. Die Frage stellt sich die ‚as‘ nicht mehr. Dort ist man sicher, dass die Blaugrana aus dem Kampf um die Meisterschaft „gelöscht“ wurden.

Unter der Anzeige geht's weiter

City auf Rekordjagd

Der Lauf von Manchester City geht weiter. Mit einem abgeklärten Spiel gegen den FC Arsenal (1:0) feierte man den 18. Sieg in Folge. Unter anderem dank Raheem Sterling, der seinen Gegnern „wegflog“, um per Kopf den Siegtreffer zu erzielen, wie die ‚Times‘ schreibt. Laut dem ‚Daily Telegraph‘ ein „weiterer Schritt vorwärts“ für die Mannschaft von Pep Guardiola. Die Citizens führen die Tabelle der Premier League mit zehn Punkten Vorsprung auf Manchester United an. Um den Rekord von 19 Siegen in Folge zu knacken, den Arsenal 1999 aufstellte, fehlen City nur noch zwei Siege in den anstehenden Begegnungen mit West Ham United und den Wolverhampton Wanderers.

„Lukaku – König des Fußballs“

Inter Mailand hat gestern im Kampf um den Scudetto ein Zeichen gesetzt. Das Derby gegen den Stadtrivalen AC Mailand entschieden die Nerazzurri souverän mit 3:0 für sich. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ sieht Inter als „Supermacht“ und lenkt den Fokus auf die hervorragende Leistung von Stürmer Romelu Lukaku, der mit einem Tor und einem Assist maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt war. Für den ‚Quotidiano Sportivo‘ „glänzte“ der belgische Sturmtank im Duell mit Widersacher Zlatan Ibrahimovic. In Lukakus Heimat krönt ‚La Dernière Heure‘ den Nationalspieler gar zum „König des Fußballs“.

Weitere Infos

Kommentare