Angeliño rechnet mit Pep ab

Angeliño feiert ein Tor gegen Basaksehir
Angeliño feiert ein Tor gegen Basaksehir ©Maxppp

Angeliño (24) ist gar nicht gut auf seinen ehemaligen Trainer Pep Guardiola zu sprechen. „Pep hat mich und mein Selbstvertrauen gekillt“, echauffierte sich der Linksverteidiger von RB Leipzig in einer Medienrunde, „nach meinem Wechsel von Eindhoven zurück zu City hatte er schon nach zwei Vorbereitungsspielen sein Urteil über mich gefällt und mir danach nicht wieder eine reelle Chance geben.“

Unter der Anzeige geht's weiter

„Deshalb war ich froh“, fügte Angeliño an, „dass ich erst nach Leipzig verliehen wurde und jetzt fester Bestandteil des Klubs bin. [...] In Leipzig habe ich vom ersten Tag an Vertrauen gespürt. Der Klub und der Trainer haben mir einen unglaublichen Push gegeben. Ich bin jetzt froh, konstant in Leipzig spielen zu dürfen.“ Vor einigen Wochen griff die Kaufpflicht, die RB mit ManCity ausgehandelt hatte. 20 Millionen Euro Ablöse wurden fällig.

Weitere Infos

Kommentare