Neustart: Diese Bundesliga-Stars stehen im Schaufenster

Am morgigen Samstag wird die Bundesligasaison 2019/20 nach mehr als zwei Monaten fortgesetzt. Für einige Akteure ist dies die Gelegenheit, sich ins Schaufenster zu spielen und für einen neuen Klub zu empfehlen. FT stellt fünf Spieler vor, die diesen Sommer wechseln könnten.

Robin Koch, Dayot Upamecano und Jérôme Boateng
Robin Koch, Dayot Upamecano und Jérôme Boateng ©Maxppp

Die erste und zweite Bundesliga nehmen als erste Profiligen der Welt den seit Anfang März ausgesetzten Spielbetrieb wieder auf. Für Vereine, die sich nach neuen Spielern umsehen, unschätzbar wertvoll. Nirgendwo sonst können Scouts sich derzeit ein genaues und aktuelles Bild von möglichen Neuzugängen machen. FT stellt fünf Akteure vor.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dayot Upamecano (21 Jahre/RB Leipzig)

Dayot Upamecano hat sich in Leipzig in Windeseile zu einem der begehrtesten Abwehrtalente Europas entwickelt. Der FC Bayern München ist sich mit dem pfeilschnellen Innenverteidiger grundsätzlich über einen Wechsel einig. Nach FT-Informationen ist für den Franzosen klar, dass ihn der nächste Karriereschritt zu den Münchnern führt.

Doch wie FT ebenfalls erfuhr, will RB Upamecano lieber noch ein Jahr länger im Klub halten. Aktuell läuft der Vertrag des 21-Jährigen bis 2021. Leipzig würde die Verlängerung mit einer Verdopplung des Gehalts versüßen. Stand jetzt ist Bayern nicht bereit, die für diesen Sommer festgeschriebene Ablöse von 58 Millionen zu bezahlen.

Jérôme Boateng (31 Jahre/FC Bayern München)

Für Jérôme Boateng scheint sich die Zeit nach neun Jahren beim deutschen Rekordmeister dem Ende zuzuneigen. Nach FT-Infos hat der 31-Jährige vor, im Sommer einen neuen Verein zu finden. Der FC Bayern würde dem Routinier keine Steine in den Weg legen, wenn ein passendes Angebot eingeht.

Mehrere englische Klubs, darunter auch der FC Chelsea und der FC Arsenal, interessieren sich für den Weltmeister von 2014. Zudem nahm Boatengs Ausbildungsklub Hertha BSC Kontakt zum Innenverteidiger auf. In seiner Heimatstadt Berlin könnte er eine zentrale Rolle einnehmen.

Robin Koch (23 Jahre/ SC Freiburg)

Sollte der oben genannte Upamecano den Weg in Richtung München schlagen, steht Robin Koch vom SC Freiburg als Ersatz bei RB Leipzig hoch im Kurs. Wie unsere Redaktion erfuhr, ist der Nationalspieler nach wie vor ein Thema bei den Sachsen. FT weiß zudem vom Interesse eines Top-Sechs-Vertreters aus der Premier League an Koch. Der Innenverteidiger ist aber auch ein Kandidat bei Benfica Lissabon.

Moussa Niakhaté (24 Jahre/FSV Mainz 05)

Beim FSV Mainz 05 hat sich Moussa Niakhaté zum Leistungsträger entwickelt und ist beim Tabellen-15. der Bundesliga einer der Lichtblicke. Die Entwicklung des Franzosen ist auch der AS Rom nicht verborgen geblieben.

Wie FT erfuhr, wollen die Römer in Kürze ein Angebot für den Innenverteidiger abgeben. Für Niakhaté war zuletzt eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro im Gespräch. Im Sommer 2018 war der Linksfuß für sechs Millionen Euro vom FC Metz zu den Rheinhessen gewechselt.

Sebastian Vasiliadis (22 Jahre/ SC Paderborn)

Sebastian Vasiliadis ist noch bis 2021 an den SC Paderborn gebunden. Doch Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit hatten nach FT-Infos – auch aufgrund der Corona-Pandemie – zuletzt nicht stattgefunden. Zuvor wurden der SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach mit dem Mittelfeldspieler in Verbindung gebracht.

Weitere Infos

Kommentare