Ablöse, Gehalt, Weiterverkauf: Die Zahlen zum Bellingham-Deal

Jude Bellingham steht unmittelbar vor der Unterschrift beim BVB. Im Poker mit Birmingham City konnten die Schwarz-Gelben einen Preisnachlass erwirken, günstig wird der Teenager dennoch nicht.

Jude Bellingham zieht es zum BVB
Jude Bellingham zieht es zum BVB ©Maxppp

Borussia Dortmund muss für Mittelfeld-Juwel Jude Belligham tief in die Tasche greifen. Der ‚Sport Bild‘ zufolge fließen 25 Millionen Euro Ablöse an Birmingham City – immerhin noch zehn Millionen Euro weniger als ursprünglich gefordert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zurückzuführen sei dies nicht nur auf einen coronabedingten Preisnachlass, sondern vielmehr auf eine Weiterverkaufsklausel, die die Dortmunder dem englischen Traditionsklub zustehen. Birmingham wird also beteiligt, sollte es Bellingham eines Tages wie erwartet zu einem absoluten europäischen Topklub ziehen.

Gehalt im Normbereich

Unverhältnismäßig abkassieren wird der 17-Jährige beim BVB zunächst einmal nicht. Laut der ‚Sport Bild‘ streicht Bellingham drei Millionen Euro Jahresgehalt ein. Das ist zwar immer noch ein Batzen Geld – gemessen daran, dass die Borussia unter anderem Bayern München, Manchester United und den FC Chelsea ausstach, aber absolut im Rahmen.

In dieser Woche noch wird Bellingham in Dortmund erwartet. Auf den obligatorischen Medizincheck soll die Unterschrift unter einen Fünfjahresvertrag folgen. Die Schwarz-Gelben sichern sich damit das momentan am höchsten gehandelte Mittelfeld-Talent in Europa. Beim BVB ist der Rechtsfuß dennoch erst einmal als Herausforderer eingeplant. Mittelfristig soll er dann eine ähnlich famose Entwicklung nehmen wie Landsmann Jadon Sancho (20).

Weitere Infos

Kommentare